Die Petition

Derzeit läuft eine Unterschriftenaktion. Hier ist der Wortlaut, wie Sie ihn auf den Listen finden:

Petition für den Erhalt von Wald und Grünfläche am Riedener Weg

Am Riedener Weg in Starnberg ist ein großes Bauprojekt geplant, das Mehrfamilien-Wohnblocks und Einfamilien-Reihenhäuser vorsieht. Der Projektentwickler hat dazu einen Antrag bei der Stadt eingereicht. Jetzt befinden sich dort ein alter kleiner Buchenwald und ein Teil der eingewachsenen TSV-Tennisanlage. Das Gelände ist (noch) als Wald und Grünfläche ausgewiesen.

Wir, viele Anwohner und Anlieger des Riedener Wegs in Starnberg, sprechen uns für den Erhalt dieser Wald- und Grünflächen aus, weil wir folgende negative Auswirkungen des Bauprojekts sehen:

  1. Massive Verdichtung droht in einem ruhigen gartenähnlichen Wohngebiet Das Projekt bedeutet einen deutlichen Bruch zur umliegenden Bebauung. Das Gelände liegt im Außenbereich und ist laut Stadtentwicklungsplan Starnberg Vision 2025 nicht für eine Bebauung vorgesehen. Das Projekt bedeutet eine starke Versiegelung von Grünland.
  2. Der Riedener Weg müsste ausgebaut werden Er hat an dieser Stelle (noch) den Charakter einer kleinen Waldstraße. Die Bebauung würde eine starke Verkehrszunahme und damit den Ausbau der Straße bedeuten (Bauphase, Erschließung, bis zu 85 mehr Einwohner + KiTa + …). Der beschauliche Charakter und Freizeitwert wären für alle Zeit verloren (siehe Punkt 4). Die bereits jetzt von starkem Schleichverkehr belasteten Quartiere zwischen Hanfelder Straße und Bahnlinie wären ebenfalls betroffen (Ferdinand-Maria-Straße, Himbsel….). Rund 1.500 Schülerinnen und Schüler, teilweise im Grundschulalter, die zum Sportplatz oder durch den Wald laufen, wären dadurch gefährdet.
  3. Wertvolle Natur ginge verloren Verlust des idyllischen kleinen Buchenwaldes mit altem Baumbestand, Brombeerhecken, .. Seltene Arten, wie Grün-, Buntspecht, Fledermäuse, Frösche oder Unken leben hier. Eine innerstädtische „grüne Lunge“ ginge verloren. Ein beträchtlicher Teil des Buchenwalds westlich des Riedener Wegs würde dem Straßenausbau (kräftige Hangeingriffe und Rodungen erforderlich!) zum Opfer fallen. Laut Stadtentwicklungsplan Starnberg 2025 ist dies ein erhaltenswerter stadtnaher Grünzug.
  4. Stadtnahe Freizeitmeile würde zerstört Der Riedener Weg ist (noch) eine beliebte Spazier-, Gassi- und Joggingmeile. Hier lernen Kinder Rad fahren oder skaten, Senioren treffen sich zum Nordic Walking. Der Bestand des Tennisclubs, den einige von uns als stadtnahe Freizeitmöglichkeit nutzen (Immissionsschutz!), ist gefährdet. Der Riedener Weg ist eine wichtige grüne Nord-Süd-Radachse im Landkreis. Fazit: Im Sinne des Allgemeininteresses müssen diese Flächen als Wald und Grünfläche erhalten bleiben.

 

Beteiligen können Sie sich durch Ihre Unterschrift auf einer der Listen oder per E-Mail.