Danke!

Dank Eurer und Ihrer tatkräftigen Mithilfe wurde der Antrag am 30. Juni 2016 vom Bauausschuss abgelehnt. Vielen Dank auch an die Mitglieder des Bauausschusses!

Weitere Infos im Blog

Worum geht es?

Am Riedener Weg in Starnberg ist ein großes Bauprojekt geplant, das Mehrfamilien-Wohnblocks und Einfamilien-Reihenhäuser vorsieht. Ein Investor hat dazu einen Antrag bei der Stadt eingereicht. Zur Zeit befinden sich auf dem Gelände ein Buchenwäldchen und ein Teil der im Grünen eingebetteten TSV-Tennisanlage. Das Gelände ist (noch) als Wald und Grünfläche ausgewiesen. Wir, als Anwohner und Anlieger des Riedener Wegs in Starnberg, sind sehr besorgt, was ein solch massives Bauvorhaben für den Riedener Weg mit seinen Wald- und Grünflächen bedeutet.

Riedener Weg mit Blick Richtung Norden, rechts die Häuschen vom TSV Starnberg
1. Massive Verdichtung droht in einem ruhigen gartenähnlichen Wohngebiet

Das Projekt bedeutet einen deutlichen Bruch zur umliegenden Bebauung. Das Gelände liegt im Außenbereich und ist laut Stadtentwicklungsplan Starnberg Vision 2025 nicht für eine Bebauung vorgesehen …

Mehr lesen
Der Riedener Weg ist ab Höhe des Friedhofs Fußgängerweg.
2. Der Riedener Weg müsste ausgebaut werden

Der Riedener Weg hat an dieser Stelle (noch) den Charakter einer kleinen Waldstraße. Die Bebauung würde eine starke Verkehrszunahme und damit den Ausbau der Straße bedeuten …

Mehr lesen
Seltene Schwanzmeisen leben im Riedener Weg
3. Wertvolle Natur ginge verloren

Verlust des idyllischen kleinen Buchenwaldes mit altem Baumbestand, Brombeerhecken, … Seltene Arten, wie Grün-, Buntspecht, Fledermäuse, Frösche oder Unken leben hier. Eine innerstädtische „grüne Lunge“

Mehr lesen
Riedener Weg, rechts das Buchenwäldchen und die bisherigen Tennisplätze – beides würde dem Bauprojekt zum Opfer fallen
4. Stadtnahe Freizeitmeile würde zerstört werden

Als Tor ins Grüne ist der Riedener Weg (noch) eine beliebte Spazier-, Gassi- und Joggingmeile. Hier lernen Kinder Rad fahren oder skaten, Senioren treffen sich zum Nordic Walking …

Mehr lesen
Riedener Weg, betroffenes Gelände
Um dieses Gebiet geht es

Das Gebiet, das wir bewahren wollen, liegt zwischen der Bahnlinie im Osten und herrlichem alten Buchenwaldbestand im Westen am Riedener Weg in Starnberg. Momentan befinden sich ein Buchenwäldchen, Brombeerhecken, …

Mehr lesen
Der Riedener Weg ist eine beliebte Strecke für Hundebesitzer, Jogger, Radfahrer, ...
Die Petition

Derzeit läuft eine Unterschriftenaktion. Hier ist der Wortlaut, wie Sie ihn auf den Listen finden: „Petition für den Erhalt von Wald und Grünfläche am Riedener Weg“ …

Mehr lesen

Mitmachen!

Kontakt

Christine Plote und Sascha Decker, Riedener Weg 41
Andrea Schmölzer, Riedener Weg 48a
82319 Starnberg

fragen@riedener-weg.de

Wir haben unser Ziel erreicht, laut Beschluss des Bauausschusses vom 30. Juni 2016 bleiben die Wald- und Grünflächen am Riedener Weg erhalten! Danke an alle, die Unterschriften gesammelt oder mit ihrer Unterschrift oder E-Mail für den Erhalt des Riedener Wegs in seiner jetzigen Form eingetreten sind.

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Adresse

Ihre Nachricht

Stimmen

Nicht nur Unterschriften zur Unterstützung und E-Mails trudeln gerade ein, sondern auch Kommentare. Ein paar Stimmen veröffentlichen wir hier. Sie können uns gerne ein Foto und ein Statement schicken, wenn Sie auch dabei sein möchten.

Familie Liebl / Döbler: "Selbstverständlich braucht Starnberg bezahlbaren Wohnraum Dieser aber nicht auf Kosten von Natur und Freizeitaktivitäten. Es gibt sicherlich bessere Lagen als unsere kleine grüne Lunge"
Familie Liebl / Döbler

"Selbstverständlich braucht Starnberg bezahlbaren Wohnraum. Dieser aber nicht auf Kosten von Natur und Freizeitaktivitäten. Es gibt sicherlich bessere Lagen als unsere kleine grüne Lunge"

Familie Liebl / Döbler
Walter Nirschl: "Als Kind am Steinbruch gespielt, als Jugendlicher im Tennisklub, als Erwachsener die Ruhe auf dem Weg nach Gut Rieden und zum Friedhof genießen. Bald alles nicht mehr möglich? Mei, bebauts hoit net ois..."
Walter Nirschl

"Als Kind am Steinbruch gespielt, als Jugendlicher im Tennisklub, als Erwachsener die Ruhe auf dem Weg nach Gut Rieden und zum Friedhof genießen. Bald alles nicht mehr möglich? Mei, bebauts hoit net ois..."

Walter Nirschl
Ricardo Hehner: "Das Bauprojekt ist nicht nur für Anwohner, sondern auch für das gesamte Stadtbild von Starnberg eine Schande!"
Ricardo Hehner

"Das Bauprojekt ist nicht nur für Anwohner, sondern auch für das gesamte Stadtbild von Starnberg eine Schande!"

Ricardo Hehner
Dr. Markus Tschernig: "Der Wegfall von diesen Tennisplätzen und damit das Ende der Tennisabteilung von Starnberg wäre ein gravierender Verlust für den Starnberger Breitensport! Warum hat die Stadt das Vorkaufsrecht nicht angenommen?"
Markus Tschernig

"Der Wegfall von diesen Tennisplätzen und damit das Ende der Tennisabteilung von Starnberg wäre ein gravierender Verlust für den Starnberger Breitensport! Warum hat die Stadt das Vorkaufsrecht nicht angenommen?"

Markus Tschernig
Anja Breitenfeld: "Gesunder Städteausbau ist gut, Sozialwohnungsprojekte sind es auch, beides sollte aber nicht derartig invasiv für die Umgebung oder Umwelt sein."
Anja Breitenfeld

"Gesunder Städteausbau ist gut, Sozialwohnungsprojekte sind es auch, beides sollte aber nicht derartig invasiv für die Umgebung oder Umwelt sein."

Anja Breitenfeld
Familie Tritscher & Schäpe : "Wir sind alle hauptsächlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad in Starnberg und Umgebung unterwegs und freuen uns immer, wenn wir in den Riedener Weg einbiegen und dann das Starnberger Verkehschaos hinter uns lassen. Es ist etwas Besonderes durch dieses wunderschöne Waldstück nach Hause zu kommen."
Familie Tritscher & Schäpe

"Wir sind alle hauptsächlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad in Starnberg und Umgebung unterwegs und freuen uns immer, wenn wir in den Riedener Weg einbiegen und dann das Starnberger Verkehschaos hinter uns lassen. Es ist etwas Besonderes durch dieses wunderschöne Waldstück nach Hause zu kommen."

Familie Tritscher & Schäpe
Christine Plote: "Ich kenne in Starnberg keine schönere Möglichkeit, schnell und sicher ins Grüne zu radeln. Meine Sorge ist, dass ein so massiver Ausbau den hinteren Riedener Weg mit seinem Waldweg-Charakter für immer verändert, ganz zu schweigen von der erheblichen Verkehrszunahme hier und in den anliegenden Straßen."
Christine Plote

"Ich kenne in Starnberg keine schönere Möglichkeit, schnell und sicher ins Grüne zu radeln. Meine Sorge ist, dass ein so massiver Ausbau den hinteren Riedener Weg mit seinem Waldweg-Charakter für immer verändert, ganz zu schweigen von der erheblichen Verkehrszunahme hier und in den anliegenden Straßen."

Christine Plote
David Blanchard: Ich gehe mit meinem Hund am Riedener Weg spazieren.
David, 11 Jahre

„Ich gehe immer mit unserem Hund durch den Riedener Weg im Wald spazieren.“

David, 11 Jahre
Klaus Schmölzer, Bei trockenem Wetter starte ich am Riedener Weg meinen Weg in die Arbeit in Planegg - per Mountainbike. Das viele Grün macht es leicht, abzuschalten und Energie für den ganzen Tag zu tanken.
Klaus Schmölzer

"Bei trockenem Wetter starte ich am Riedener Weg meinen Weg in die Arbeit in Planegg - per Mountainbike. Das viele Grün macht es leicht, abzuschalten und Energie für den ganzen Tag zu tanken."

Klaus Schmölzer
Sascha Decker, für den Erhalt des Waldgebiets am Riedener Weg
Sascha Decker

"Ich bin hier aufgewachsen und lebe mit Unterbrechungen seit 48 Jahren im Riedener Weg. Als Kind habe ich unten im "Geheimnis" gespielt, als Jugendlicher bin ich mit dem Mountain-Bike über Gut Rieden ins Mühltal gefahren. Dieses wunderschöne, ruhige Waldgebiet darf einfach nicht kaputt gemacht werden!"

Sascha Decker

Gemeinsam für den Riedener Weg